Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   

Informatik 

In allen Berufen und Wissenschaften haben sich die Arbeitsweisen durch die Methoden der Informatik und den Einsatz informatischer Systeme grundlegend verändert. Dies erfordert ein vertieftes Verständnis informatischer Zusammenhänge, um über das reine Anwenden hinaus kreativ, reflektiert und zielgerichtet mit Informatiksystemen arbeiten zu können. Die dazu notwendigen Verfahren und Kenntnisse werden insbesondere durch den Informatikunterricht vermittelt.

Das Fach Informatik thematisiert soziale, ökonomische, ökologische und politische Phänomene und Probleme der nachhaltigen Entwicklung und trägt dazu bei, wechselseitige Abhängigkeiten zu erkennen und Wertmaßstäbe für eigenes Handeln sowie ein Verständnis für gesellschaftliche Entscheidungen zu entwickeln. Mit dem Erwerb spezifischer Kompetenzen wird im Unterricht der Bezug zu verschiedenen Berufsfeldern hergestellt. Dies ermöglicht den Schülern, Vorstellungen über Berufe und über eigene Berufswünsche zu entwickeln, die über eine schulische Ausbildung, eine betriebliche Ausbildung, eine Ausbildung im dualen System oder über ein Studium zu erreichen sind. Der Fachunterricht leistet somit auch einen Beitrag zur Berufsorientierung, ggf. zur Entscheidung für einen Beruf.

Der Umgang mit dem Computer ist im Privatleben wie auch im Arbeitsalltag längst zu einer Basisfähigkeit geworden, ebenso wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Das Schulfach Informatik vermittelt die entsprechenden Fähigkeiten, die junge Menschen heute brauchen. Darüber hinaus aber ermächtigt es Schüler auch, sich als aufgeklärte und kritische Bürger in der heutigen Informationsgesellschaft zu bewegen.

Computer sind überall, ob sichtbar oder unsichtbar. Wir nutzen sie ständig – Smartphones, Internet und Soziale Medien sind nicht wegzudenken. Unter Allgemeinbildung werden Themen verstanden, die für Kinder und Jugendliche im späteren Leben relevant sind. Das trifft auf die Informatik zu: Sie schult grundsätzliche Fähigkeiten, die für das Leben in der modernen Gesellschaft essenziell sind. Der Informatikunterricht bereitet schließlich auch auf die Erfordernisse der Berufswelt vor. Er legt den Grundstein für allerlei Berufe, denn IT-Know-how braucht es heute fast überall.

Im ersten Halbjahr der Einführungsphase wird in BYOB (Build Your Own Blocks) programmiert, im zweiten Halbjahr in Java. Wir benutzen dabei Greenfoot als Java-Entwicklungsumgebung, die die einfache Entwicklung zweidimensionaler graphischer Anwendungen wie z.B. Simulationen und Spiele erlaubt. Schwerpunkt in diesem Schuljahr ist die Algorithmisierung von Problemen und ihre Realisierung in einer Programmiersprache.

Informatik kann bei ausreichender Nachfrage als 3- oder 5-stündiges Fach bis zum Abitur weitergeführt werden. Auch eine Abiturprüfung ist in Informatik möglich.

 

 

 

   
© 2013-2018 IServ-AG