Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   
 

DS Oberstufe

Darstellendes Spiel

Inhalte und Anforderungen

Im Kern geht es in diesem Fach darum, dass Sprechen nur einen kleinen Teil von Theater darstellt. Es finden vielmehr Experimente statt, die den Körper, die Bewegung im Raum, das Spiel mit Objekten und der Stimme bzw. mit dem Klang zum Thema haben. Auf der Suche nach neuartigen Wirkungen ist das Einlassen auf Ungewohntes und Fremdartiges eine wichtige Voraussetzung. Bei diesen Findungs- und Gestaltungsprozessen sind alle Kursteilnehmer gleichermaßen beteiligt, es kommt also auf gute Zusammenarbeit an. Als Spielort können dabei ungewöhnliche Orte dienen, denn Theater muss nicht zwingend auf einer Bühne stattfinden. Mögliche Aufführungen im Darstellenden Spiel basieren auf den Ergebnissen aus dem Unterricht, so dass die Länge und Art der Präsentationen von dem im Kurs erarbeiteten Spielmaterial abhängt. Wer Darstellendes Spiel anwählt, verpflichtet sich zur Teilnahme an gemeinsamen Theaterbesuchen sowie vor der Schulöffentlichkeit aufzutreten. Weiterhin sind Proben außerhalb der Unterrichtszeit möglich.

 

Bewertung und Klausuren

Die Note im Darstellenden Spiel setzt sich aus drei Teilen zusammen: aus Mitarbeit, Praxis und Klausur. Zur Mitarbeit gehören Reflexions- bzw. Feedbackgespräche unter Anwendung der Fachsprache, Hausaufgaben und die Anleitung eines Warm-ups. Die Praxisnote bewertet den persönlichen Ausdruck, die Spontaneität und die eigene Kreativität sowie die Arbeit in der Gruppe. Die Klausur besteht meist aus einem spielpraktischen Teil und einer schriftlichen Reflexion unter Einbezug von Theatertheorie. Es werden 2 Klausuren pro Schuljahr geschrieben.

 

Einführungsphase (Jahrgang 11)

In Jahrgang 11 geht es vor allem darum, Vertrauen aufzubauen, Spielbereitschaft und Spielfähigkeiten zu entwickeln und zu fördern. Wer Darstellendes Spiel als Prüfungsfach wählen möchte, muss das Fach mindestens ein Halbjahr in der Einführungsphase belegen, denn hier werden die Grundlagen für die theatrale Handlungskompetenz vermittelt.  

 

Qualifikationsphase (Jahrgang 12/13)

In der Qualifikationsphase wird in die Theatertheorie und -geschichte eingeführt. Neben der Weiterentwicklung der Spielfähigkeiten steht das prozess- und produktorientierte Arbeiten im Vordergrund.

 

Darstellendes Spiel als Prüfungsfach

Ab dem Schuljahr 2019/20 ist es möglich, das Fach Darstellendes Spiel als 5. Prüfungsfach zu wählen. Die Abiturprüfung besteht aus einem spielpraktischen Teil mit anschließendem Gespräch und einer Reflexionsaufgabe in Form einer mündlichen Prüfung, „…die einen Zusammenhang zwischen dem eigenen theatralen Handeln und den kulturellen Leben in Vergangenheit und Gegenwart herstellt…“ (EPAs S. 17).

 
   
© 2013-2018 IServ-AG