Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   

Kursfahrt der 12N1 und 12N2 nach Amsterdam

21. August 2017:

Heute beginnt unsere Reise nach Amsterdam. Dafür fuhren wir pünktlich um 8 Uhr mit dem Bus von der Schule los. Es lag nun eine 5 Stunden lange Busfahrt vor uns, die wir aber mit genügend Pausen, Kartenspielen und Schlaf ohne Probleme überleben konnten.

Endlich in Amsterdam angekommen, ging es auch schon los mit dem Beziehen der Zimmer. Als dann alle fertig waren und etwas entspannt hatten, gingen wir um 16 Uhr als gemeinsame Gruppe zum Dappermarkt. Der Dappermarkt war ein langer Flohmarkt, von dem die meisten aber nur Pommes gekauft haben.

Weiter ging es dann um 17 Uhr, wo wir in die Innenstadt gegangen sind. Am Ende unserer Reise waren wir am Piazza Dam, dem größten Platz Amsterdams. An diesem Punkt trennten sich dann unsere Wege, wir durften also unsere Freizeit nutzen und mussten spätestens um 22 Uhr wieder im Zimmer sein. In Gruppen von mindestens 3 Personen wurde Amsterdam dann auf eigene Faust erkundet und gesehen. Manche gingen erstmal essen, manche wollten unbedingt Richtung Rotlichtviertel, manche einfach nur die Grachten genießen… Das war unser 1. Tag der Kursfahrt.

 

22. August 2017:

Am Dienstag hat die N1 bei einer sehr schönen Stadtführung auf dem Fahrrad Amsterdam erkundet. Dabei haben wir auch am eigenen Leibe zu spüren bekommen, was es heißt, in dieser Stadt bei regem Verkehr in einer Kolonne Fahrrad zu fahren. Nur die Schülerinnen und Schüler der N2 hatten nicht so viel Glück, denn sie wurden von ihrer Stadtführerin versetzt, bekamen aber stattdessen noch ein paar Stunden Freizeit mehr als die der N1.
Nach der Fahrradtour, beziehungsweise der Freizeit, haben beide Klassen zusammen eine Grachtenfahrt unternommen, wobei die N1 (und ein Teil der Lehrer) wesentlich müder und dementsprechend nicht so aufnahmefähig wie die N2 waren.
Insgesamt war es aber ein wirklich toller Tag und am Abend durften beide Klassen wieder in Kleingruppen durch Amsterdam ziehen.

 

23. August 2017:

Der zweite richtige Tag hat schon sehr früh begonnen. Aufgrund der wirklich sehr guten und zeitpufferreichen Planung unserer Lehrer fuhr unser Bus schon um 9.30 los nach Zanford, einer der schönsten Strände der Nordsee. Nach einer einstündigen Fahrt war es soweit. Alle liefen aus dem Bus und zogen sich gleich die Schuhe und Socken aus, um das kalte Nordseewasser zu spüren. Ein Teil der Gruppe reservierte sich bereits einen Platz am Strand, da sich bald herausstellen sollte, dass wir zur Saisonzeit dort waren und sich somit der Strand in kürzester Zeit gefüllt hatte. Andere gingen los, um das süße, kleine Zentrum zu erkunden oder aber die Rennbahn zu besichtigen. Insgesamt war es ein gelungener, langer Aufenthalt am schönsten Strand der Niederlande bei strahlender Sonne. Wieder in Amsterdam angekommen, ging es nach einer kurzen Pause weiter ins Nationalmuseum, das Rijksmuseum. Innerhalb einer Stunde durften wir zahlreiche Ausstellungen von Artefakten, Kunst und Waffen der niederländischen Geschichte betrachten. „Die Nachtwache“ von Rembrandt war eines der eindrucksvollen „must-seen“. Neben den typischen Sehenswürdigkeiten stand für viele Schüler der unvermeidliche Besuch eines Amsterdamer Hard Rock Cafés auf dem Plan und so wurde das ganze Geschäft von Abiturienten des LGs eingenommen. Ein weiteres Highlight waren die Foodhallen. Dabei handelt es sich um eine große Lagerhalle mit zahlreichen Streetfoodständen, wo man sich sein Abendessen individuell aussuchen konnte und dennoch gemeinsam in der Mitte an einem Tisch saß. Wie jeden Abend mussten wir uns um 22 Uhr wieder in unseren Zimmern befinden.

24. August 2017:

Am Donnerstag -und somit dem letzten vollen Tag- besuchten wir am Vormittag das Anne Frank Museum. Nach einer halben Stunde Warten, die dafür diente, das gemeinsame Abendessen zu planen, konnten wir in kleinen Grüppchen das Anne Frank Haus betreten. Es folgte zunächst eine kleine Einführung und dann konnte man die Räume, in denen die jüdische Familie sich versteckt hatte, erkunden. Am Ende konnte man einen kurzen Film mit unterschiedlichen Zitaten oder Anmerkungen zu Anne und der Gedenkstätte ansehen. Für viele war der Besuch in dem von außen unscheinbaren Haus sehr bewegend und hat vielleicht einige sehr nachdenklich gemacht. Aber für intensive Diskussionen oder ein Verschnaufen blieb keine Zeit, denn es ging schnell weiter zum Besuch des Nemo Science Museum. Dieser Besuch war - so die mehrheitliche Meinung- eher weniger geglückt. Das nahe am Hafen gelegene Gebäude hatte mehrere Etagen, die voller unterschiedlicher Experimente waren, um Kindern die Naturwissenschaften näher zu bringen. Nach dem eher durchschnittlichen kurzen Besuch hatten die Klassen Freizeit. Zum Abend trafen sich dann große Teile der N1 in den Foodhallen (eine kleine Messehalle mit unterschiedlichen leckeren Essensständen) und die N2 in einem Lokal.

 

25. August 2017:

Heute war der Tag, an dem unsere Kursfahrt zu Ende ging, die Abreise nach Hause. Auf Wunsch von einigen Schülerinnen und Schülern wurde die Abfahrtszeit um eine Stunde auf 9 Uhr vorverlegt, sodass nur wenig Zeit zum Schlafen übrig gewesen ist.

Nach schnellem Einpacken, Frühstücken und Umziehen fuhren wir auch pünktlich um 9 Uhr los. Die Fahrt verlief ohne Komplikationen und große Dramen. Außer vielleicht bei den Kartenspielen. Aber dies nur am Rande. Euch noch einen schönen Tag, das wars auf jeden Fall von unserer Kursfahrt 2017 nach Amsterdam – und bis zum nächsten Mal!

 

Simon Han, Merle Dörschlag, Louise von Lacroix, Alia Ben Halima

 

Einen kleinen Einblick in die Kursfahrt liefert auch der Vlog von Simon Han:

   
© 2013-2017 IServ-AG