Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   
 

Schulbesuch im Ausland

Der Schulleiter kann die Verweildauer in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe auf Antrag für Schüler verkürzen, die im Ausland eine Schule mit einem gleichwertigen Unterricht regelmäßig besucht haben. Wird die Verweildauer um beide Schulhalbjahre oder um das zweite Schulhalbjahr verkürzt, so ist der Schüler ohne Versetzung zum Besuch der Qualifikationsphase berechtigt.

Eine Verkürzung des Besuchs der Einführungsphase um die Zeit des Schulbesuchs im Ausland ist nur möglich, wenn die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht mindestens folgender Fächer nachgewiesen wird:

  • in zwei Fremdsprachen,
  • in einem Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld,
  • in Mathematik,
  • in einem der Fächer Physik, Chemie oder Biologie.

Rechtzeitig vor Beginn des Schulbesuchs im Ausland ist dieser der Schule von den Erziehungsberechtigten mitzuteilen. Er sollte nur dann angetreten werden, wenn zu erwarten ist, dass der Schüler nach seiner Rückkehr am Unterricht mit Erfolg teilnehmen kann.

Was ist zu tun?!

Wer die Einführungsphase ganz oder teilweise im Ausland verbringen möchte, der ...

  1. organisiert sich privat oder über eine Austauschorganisation eine Schule und Gasteltern für die Zeit im Ausland.

  2. lässt seine Eltern einen Antrag stellen auf Beurlaubung für den ausländischen Schulbesuch und gibt diesen möglichst frühzeitig bei Herrn Bolze ab.

  3. besorgt sich den "Laufzettel für ein Auslandsjahr" (z.B. auf dieser Internetseite im Formularcenter) und gibt diesen am Schuljahresende ausgefüllt beim Klassenlehrer ab.

Das Kursangebot für das nächste Schuljahr wird um Ostern herum durch Wahlen ermittelt. Wer nicht schon vor seiner Abreise einen Wahlbogen deponiert hat, setzt sich deshalb bitte rechtzeitig mit Herrn Bolze in Verbindung, lässt sich beraten und wählt online.

 
   
© 2013-2017 IServ-AG